Aktuelles   


Wer es wünscht, regelmäßig und VORAB über unsere Veranstaltungen informiert zu werden, sende uns bitte mit dem Betreff 

Newsletter 

eine Information unter
buchhaus_loschwitz@t-online.de


Am 19.11.21 erreichten uns die neuen Ge-und Verbote bis Mitte Dezember, nun versuchen wir uns in verträglicher Lösungssuche hinsichtlich einer empörenden Ausgrenzungspolitik, die wir nicht mittragen wollen.

Da der sächsische Einzelhandel laut Verordnung nur noch den Geimpften und Genesenen offen stehen soll, bieten wir ab sofort neben den regulären Öffnungszeiten von

Dienstag bis Freitag 10-18 Uhr
und am Sonnabend 10-16 Uhr

den Mitmenschen ohne Zertifikate private
Termine nach Vereinbarung am

Dienstag bis Freitag 18-20 Uhr
und am Sonnabend 16-18 Uhr 

an. 

Bitte melden Sie sich dafür telefonisch vorher an und vereinbaren ein Zeitraum mit uns, in dem Sie nach gegenwärtiger Verordnung völlig allein und damit gesundheitssicher Ihre Weihnachts-Einkäufe erledigen können.


Auf Grund der neuen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung, gültig seit 08.11.21 und des darin verordneten "2G-Prinzips“ finden nachfolgende Veranstaltungen im November und Dezember NICHT statt!


IMG 0356



November

Freitag
12. November um 20 Uhr

Vortrag/ Lesung 
mit Sebastian Kleinschmidt 
Ein Abend zu Hanns Cibulka

Am 20. September 2021 wäre Hanns Cibulka, einer der bedeutendsten kritischen Schriftsteller der DDR, 101 Jahre alt geworden. Neben mehreren Lyrikbänden veröffentlichte er vor allem Tagebuchprosa. Der Herausgeber Sebastian Kleinschmidt spricht unter anderem über die Bedeutung der erstmals 1971 erschienenen und nun wieder vorliegenden „Tagebuchblätter von Hiddensee“ und darüber, dass der wiederentdeckte Cibulka durchaus als ein Klassiker des heutigen „Nature Writing“ bezeichnet werden darf.

Moderation: Uwe Tellkamp

10/8 Euro


Freitag
26. November um 20 Uhr

Vortrag/ Lesung 
mit Friedrich Dieckmann 
Beethoven und das Glück

Das ausgerufene Beethovenjahr 2020, in dem wir den 250. Geburtstag  des berühmte Komponist aus Bonn hätten begehen können, ging in nahezu kulturlosen Zeiten fast spurlos an uns vorbei. Friedrich Dieckmann, Musikliebhaber und meisterlicher Essayist erkundet in diesem Band  die gelebten Hinter- und Abgründe, aus denen Beethovens Musik erwuchs.

„Wir müssen uns Ludwig van Beethoven, der uns ein Glück ist, als unglücklichen Menschen vorstellen. In diese Wunde greift ein Band besonders tief ... Der kleine Band ersetzt viele Regalmeter Beethoven-Literatur mit leichter Hand.“
(Michael Helbing, Thüringer Allgemeine) 

10/8 Euro

Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit, die Veranstaltungen werden nachgeholt.


VORSCHAU Dezember


Freitag
03. Dezember um 20 Uhr

Weihnachtsgaben
Aus der Märchenschatztruhe der Gebrüder Grimm

Das Jahr neigt sich, es ist Zeit innezuhalten, sich zu besinnen und das Leben zu feiern. Dazu öffnen wir die Märchenschatztruhe der Gebrüder Grimm. Der größte Teil dieses sagenhaften Schatzes ist allerdings kaum bekannt. Höchste Zeit, daraus die eine und andere Märchenperle aufzuheben und im Licht des Advents erstrahlen zu lassen. Der Klang verschiedener Blockflöten, von der Sopran bis zur Bassblockflöte, verleiht den Erzählungen einen auserlesenen Rahmen und wird dem Abend musikalische Glanzlichter aufsetzen.
Es spielt
Bettina Preusker, es erzählt Evelyn Kitzing

12/ 10 Euro

Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit, die Veranstaltung wird nachgeholt.


e6b008f8-187b-467e-b139-5f8de3e43cb2


Liebe Freunde des BuchHaus Loschwitz!

In der Nacht vom 19. April ist auf unsere Buchhandlung ein gewaltsamer Buttersäure-Anschlag verübt worden.

Das Geschäft befindet sich in unserem Privathaus, in dem wir als Familie leben. Es ist ein großes Glück, dass bis auf eine Explosion im Laden keine Person zu Schaden gekommen ist, aber dennoch sind die dortigen Schäden noch nicht zu bemessen.

Die zerstörte Schaufensterscheibe und die sichtbar betroffenen Bücher werden ersetzbar sein - was bleibt, ist ein Gefühl der Verletzbarkeit, wenn Gewalt als bewußte Machtdemonstration angewendet wird.

Dennoch versichern wir, dass unser immerwährendes Streben nach einem diskursiven Austausch ungebrochen ist, vielmehr durch solche Begebenheit Stärkung erfahren hat!

Die Freiheit allerdings wird nicht nur in Loschwitz verteidigt, sondern auch an jedem Abendbrottisch dieses Landes, wo offen über die derzeitige Situation diskutiert wird. 
Aus unserer Lebenserfahrung, aus den Erzählungen unserer Eltern und Großeltern wissen wir, dass gesellschaftliche Veränderungen immer ihren Anfang hatten - allerdings auch ein Ende.

„Wehret dem Ende!“ 


Ihre Susanne Dagen & Michael Bormann


PS: Vielen Dank für all Ihre bei uns eingegangenen Grüße, Wünsche und Bestellungen. Wir werden all das in den nächsten Tagen auf den Weg bringen - und weil auch immer die Frage nach einem Konto aufgebracht wurde, wohin man finanzielle Hilfe senden kann, 

hier ist es:

Wir freuen uns über Zuwendungen, die bis Ende Mai mit einer Spendenquittung und einer bibliophilen Beigabe goutiert werden.

Die Kontoverbindung des gemeinnützigen Verein 
»Literarisches Dresden« lautet:

IBAN: DE11 8707 0024 0775 7222 00
BIC:   DEUTDEDBCHE

oder per PayPal 
für buchhaus_loschwitz@t-online.de

Wir werden die Hilfen für die notwendige  "Sonderreinigung“ und die Beschaffung von Sicherheitstechnik verwenden. Bitte geben Sie bei Ihrer Überweisung immer auch Ihre Adresse an. 

Vielen Dank!

exil-logo_med_hr


BESTELLUNGEN bei buchhaus_loschwitz@t-online.de

Wer es wünscht, regelmäßig über unsere Veranstaltungen informiert zu werden, sende uns bitte mit dem Betreff 

Newsletter 

eine Information unter
buchhaus_loschwitz@t-online.de

 

Gern nehmen wir Bestellungen entgegen. 
Bitte richten Sie diese bitte

per mail: buchhaus_loschwitz@t-online.de

und telefonisch: unter 0351-268 5275 

an uns.

Gern versenden wir auch per Post Ihre Bestellwünsche an Sie  - ab 70,- Euro Bestellwert dies sogar portofrei.




Wer es wünscht, regelmäßig über unsere Veranstaltungen informiert zu werden sende uns bitte mit dem Betreff "Newsletter" eine Information unter

buchhaus_loschwitz@t-online.de


___________________________________________________________


KulturHaus Loschwitz
die unabhängige Bühne für Literatur,
Musik und politische Publizistik


Liebe Freunde, liebe Gäste!

Eröffnet 2005, wollten wir von Anbeginn in diesem Haus vielen Bereichen einen Raum geben. Hauptaugenmerk liegt neben der Musik, der Diskussion, den Vorträgen und den Kunstausstellungen jedoch auf der Literatur. 

Im Rahmen unterschiedlicher Veranstaltungsreihen wollen wir Begleiter, Kompass, Anstifter und Unterhalter sein.

Zum Beispiel hat die musikalische Talkshow „Mayer trifft...“, präsentiert vom Geiger Florian Mayer, in den letzten Jahren verschiedenen Künstlern eine Bühne geboten, dies vom Dresdner Orchestermusiker bis zum Weltklasse-Instrumentalisten, von Schriftstellern bis zu Darbietenden außergewöhnlicher Kunstausübung.

Autorenlesungen hingegen sind einerseits Garant für unikates Erleben Prominenter und andererseits Veranstaltungen mit andächtigem Saloncharakter.

Unser Interesse für Zeitpolitik und gesellschaftliche Transformation hat seit 2016 die Reihe „ZeitenBuch. Seitenweise Politik“ etabliert, die sich wiederum mit kritischen Publizisten und deren Büchern beschäftigt.

Liederabende, Gesprächsrunden und ein offenes Haus für demokratische Auseinandersetzung runden unseren Begriff von »Kultur« umfassend ab.

Gleichzeitig ist das KulturHaus Loschwitz auch ein Ort für Vereine und deren Programme, wo bei akzeptierter Unterschiedlichkeit bei verschiedenen Themen und Interessen das gemeinsame Erleben im Vordergrund stehen soll.

(Thomas-Mann-Freunde Dresden, Literarisches Dresden e.V, 
REMM- Rat europäischer Migranten und Minderheiten e.V.)


Susanne Dagen   
Michael Bormann


Kartenvorbestellung:

Tel. (0351) 2666655
buchhaus_loschwitz@t-online.de

Kartenvorbestellung: Tel. (0351) 2666655 | info@kulturhaus-loschwitz.de
Die vorbestellten Karten bitte bis 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abholen.




http://example.com



© BuchHaus Loschwitz | Susanne Dagen + Michael Bormann OHG | 2018