Tickets:

  • 10 Euro für Vollzahler, 8 Euro für Ermäßigte
  • per Telefon (0351 – 268 5275)
  • per email – buchhaus_loschwitz@t-online.de
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Vortrag mit Dominique Görlitz

30. Mai um 20:00-22:00

15,00€

Schilfbootexpedition ABORA III
Sturmfahrt der ABORA III über den Nordatlantik

Sich auf der Erde bewegen, Orte wiederfinden – Ankommen. Orientierung und Kommunikation sichern von je her unser Überleben und je besser wir beides beherrschen, desto weiter kommen wir. Heute leben wir in einer Welt ohne Entfernungen: Die Welt wird Dorf genannt, weil Technik aus Weltreisen Katzensprünge macht. Die weitweite Dorfgemeinschaft ist möglicherweise viel älter als wir glauben und vielleicht wurde der Grundstein zum globalen Dorf schon von den Menschen der Steinzeit gelegt. Denn waren die Ozeane damals wirklich Barrieren oder längst Brücken zwischen den Kontinenten?

Aus diesem Grund sollte zum ersten Mal in der Neuzeit ein prähistorischer Rahsegler die für unmöglich gehaltene Nordroute des Atlantiks überqueren, um zu beweisen, dass bereits die Menschen der Steinzeit diesen Navigationsweg meisterten. Im Unterschied zur Südroute, die Thor Heyerdahl für die berühmte RA II Expedition wählte, wird der Golfstrom nicht durch gleichmäßige Winde und Strömungen unterstützt. Die ABORA III konnte ihre Mission nur erfüllen, wenn sie von New York bis nach ihrem Ziel entgegen kreuzt. Das hat bisher noch niemand versucht!

Die Expedition legte in 56 Tagen über 2410 Seemeilen zurück. Die Mehrheit der Meilen quer zum Wind. Das Wetter bescherte dem Expeditionsteam ab August unerwartet viele und heftige Tiefdruckgebiete. Dreizehn starke Stürme, zwei mit Windspitzen bis zu 10 bft, überstand der prähistorische Rahsegler. Ein drittes Orkantief schüttelte die ABORA III 800 Meilen vor den Azoren drei Tage lange durch, wobei das Schilfboot schweren Schaden nahm. Doch die Crew setzte ihre Seereise weiter fort.

Im Vortrag präsentiert Dr. Dominique Görlitz viele Befunde, dass Kolumbus nicht der erste Besucher aus der Alten Welt war. Die Funde ursprünglich nur in Amerika vorkommender Substanzen und Pflanzenreste in ägyptischen Mumien deuten auf sehr frühe Handelsbeziehungen in umgekehrter Richtung hin. Neueste DNA-Sequenzierungen an domestizierten Kulturpflanzen beweisen, dass die Menschen  bereits vor 10.000 Jahren den Atlantik hin und wieder zurück überquert haben. Mobilität, Handel und Kommunikation – der Austausch von Waren und Dienstleistungen waren von Anbeginn ein Urbedürfnis der Menschheit!
Diese Botschaft wird durch
den Vortrag für das Verständnis der Neuzeit spannend erzählt.

www.abora.eu

Details

Datum:
30. Mai
Zeit:
20:00-22:00
Eintritt:
15,00€

Veranstaltungsort

KulturHaus Loschwitz
Friedrich-Wieck-Str. 6
Dresden, 01326 Germany
Google-Karte anzeigen

Veranstalter

BuchHaus Loschwitz oHG
Telefon
(0351) 268 5275
E-Mail
buchhaus_loschwitz@t-online.de